Wirtschaft

Zukunft der Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung

2018-10-18 19:40:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gewerkschaft Unia

Vania Alleva, Präsidentin der Unia; Guy Ryder, Generaldirektor des Internationalen Arbeitsamts; Bundesrat Johann Schneider-Ammann (von l, wie die Gewerkschaft Unia mitteilt.

nach r.) Bund, Gewerkschaften und Arbeitgeber haben heute eine Tripartite Erklärung zur Zukunft der Arbeit unterzeichnet. Sie betonen die Bedeutung der Sozialpartnerschaft angesichts der Digitalisierung.

Die gemeinsame Erklärung nennt eine «vertrauensbildende und lebendige Sozialpartnerschaft» als zentrales Element für einen gesellschaftlichen Interessenausgleich. Speziell hebt sie dabei die Bedeutung von als Säule der Sozialpartnerschaft hervor.

Die Sozialpartner bekennen sich zu einem «konstruktiven, gleichberechtigten Dialog auf Augenhöhe», um der Digitalisierung zu begegnen. Sie nennen explizit den Schutz der Lohn- und Arbeitsbedingungen als gemeinsames Ziel.

Die Digitalisierung solle sowohl den Arbeitnehmenden als auch den Unternehmen zugutekommen. Die Sozialpartner wollen «insbesondere Möglichkeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie von Freizeit und Arbeitszeit fördern».

Sie bekräftigen, dass «der Schutz aller Vertragsparteien des Arbeitsrechts gewährt bleibt» und anerkennen die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung und das lebenslange Lernen der Arbeitnehmenden als zentrale Aufgaben, die von den Arbeitgebern ausdrücklich begünstigt werden sollen. Neben Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Arbeitgeberpräsident Valentin Vogt, Gewerbeverbands-Vizepräsidentin Daniela Schneeberger und Travail.Suisse-Präsident Adrian Wüthrich unterzeichnete auch die Vizepräsidentin des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes und Unia-Präsidentin Vania Alleva die Erklärung.

ein, die allen Menschen zugutekommt. Dafür braucht es einen Ausbau der Sozialpartnerschaft und GAV.

Im Zentrum stehen vor allem faire Löhne, soziale Absicherung und sichere Jobs mit geregelten Arbeitszeiten. Auch die Förderung der Weiterbildung und der Vereinbarkeit Beruf/Freizeit gehört zu den zentralen Forderungen der Unia.2018 jährt sich zum hundertsten Mal der Landesstreik, der vom 11. bis 14. November 1918 dauerte.

Wir feiern das Jubiläum in der in der alten....

Suche nach Stichworten: