Blaulicht

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 07.08.2019

2019-08-07 15:30:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Schaffhausen

Nachdem sich bei ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen die Hinweise verdichteten, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, wurden am 27. Juli 2019 zwei Personen aus dem privaten Umfeld des Vermissten vorläufig festgenommen, wie die Kantonspolizei Schaffhausen schildert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde gegen die beiden Tatverdächtigen vom zuständigen Amtsgericht die Untersuchungshaft angeordnet. Zwischenzeitlich haben die Beamten der bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichteten Sonderkommission eine weitere Person aus dem Umfeld des 51-Jährigen vorläufig festgenommen.

Diese solle noch im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden. Weiterhin unbekannt sei nach wie vor der Verbleib des potentiellen Opfers.

Die Ermittler suchen deshalb Zeugen, die im Zeitraum von Anfang Juni bis Mitte Juli möglicherweise Personen dabei beobachtet haben, die in verdächtiger Art und Weise einen Gegenstand, der von der Größe her zum Transport eines Menschen geeignet war, verladen, transportiert oder beseitigt haben. Aufgrund der Nähe der Wohnanschrift des Vermissten zum Bodenseeufer kommen verdächtige Wahrnehmungen sowohl an Land als auch auf dem Wasser in Betracht.

.

Suche nach Stichworten:

Gemeinsame Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Konstanz Polizeipräsidiums Konstanz 07082019