Logo shnews.ch

Regional

Aktuelles aus den Betrieben zur Corona-Situation

2020-11-10 14:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Schaffhausen

Im Alterszentrum Kirchhofplatz sind übers Wochenende drei Bewohnerinnen und Bewohner der Demenzstation nach einer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben, wie die Stadt Schaffhausen mitteilt.

Mehrere Mitarbeitende des Alterszentrums befinden sich in Isolation. Der Betrieb des Alterszentrums könne weiterhin normal aufrechterhalten werden.

Aufgrund von positiv getesteten Mitarbeitenden muss die Kinderkrippe Forsthaus vorübergehend bis nächsten Montag, 16. November 2020 den Betrieb schliessen. Die weiteren städtischen Kinderkrippen seien normal geöffnet.

Auf der Demenzabteilung des städtischen Alterszentrums Kirchhofplatz sei es am Wochenende zu drei weiteren Todesfällen von Bewohnerinnen und Bewohnern gekommen, welche positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren. Damit verzeichnet das Alterszentrum Kirchhofplatz insgesamt sechs Todesfälle auf der Demenzabteilung.

Von den Mitarbeitenden im Alterszentrum Kirchhofplatz wurden fünf Mitarbeitende aus dem Bereich der Pflege und drei Mitarbeitende aus dem Bereich Küche positiv auf das Corona-Virus getestet und befinden sich in Isolation. Wo sie sich angesteckt haben, sei unklar.

Durch die aktuelle Situation seien die Mitarbeitenden stark gefordert. Trotz der Ausfälle könne die Arbeit mit internen Mitarbeitenden aufgefangen und der Betrieb normal aufrechterhalten werden.

Corona-bedingte Ausfälle von Mitarbeitenden gibt es mittlerweile auch in anderen städtischen Altersheimen. Aktuell weisen im Alterszentrum Emmersberg zwei Mitarbeitende und im Alterszentrum Breite ein Mitarbeitender einen positiven Corona-Test auf und befinden sich zu Hause in Isolation.

Besuche in den Altersheimen seien unter Einhaltung der Maskenpflicht und der Hygieneregeln weiterhin möglich. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner tragen seit letztem Donnerstag Masken und haben die Veränderung gut aufgenommen.

Kinderkrippe Forsthaus vorübergehend geschlossenNachdem fünf Mitarbeitende der städtischen Kinderkrippe Forsthaus positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, muss der Betrieb wegen mangelndem Personal bis am Montag, 16. November vorübergehend geschlossen werden. Über das Contact-Tracing wurden alle Kontakte ausfindig gemacht, die betroffenen Personen kontaktiert und in Quarantäne gesetzt.

Das Contact-Tracing konnte somit erfolgreich durchgeführt werden. Die weiteren Kinderkrippen der Stadt Schaffhausen seien von diesem Fall nicht betroffen und bleiben normal geöffnet.

Die Verantwortlichen der Stadt Schaffhausen stehen im engen Austausch mit dem kantonalen Gesundheitsamt. Für spezifische Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Corona steht die Corona-Hotline des Kantons Schaffhausen unter 052 632 70 01 zur Verfügung.

Reto Mittler, stv. Leiter Gesundheitsamt Kanton SchaffhausenTelefon: +41 52 632 70 75E-Mail: reto.mittler(at)ktsh.ch.

Suche nach Stichworten:

Schaffhausen Aktuelles Betrieben Corona-Situation