Logo shnews.ch

Regional

Entwicklung Baumbestand in städtischen Grünanlagen

2020-12-18 09:32:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Schaffhausen

In den städtischen Grünanlagen wurden im Jahr 2020 über 100 Bäume gepflanzt, wie die Stadt Schaffhausen schreibt.

Wegen Krankheit und Schwäche mussten 52 Bäume gefällt werden. Im Jahr 2020 mussten insgesamt 52 Bäume gefällt werden, respektive werden noch gefällt.

Die Gründe dafür waren vielfältig: bei einigen Bäumen wurden markante Sicherheitsmängel festgestellt, sodass Notfällungen durchgeführt werden mussten. Die grösste Zahl musste aufgrund von Absterbeerscheinungen gefällt werden.

Die Gründe für diese Erscheinungen seien vielfältig, zum Beispiel anhaltende Trockenheitsschäden, Fäulnis, Anfahrschäden, Alter, Schnittfehler und andere Bei drei Robinien an der Schwertstrasse wurde ein Fäulnispilz im Stammfussbereich festgestellt. Dies führt dazu, dass diese Bäume gefällt werden müssen.

Insgesamt liegt die Zahl der Fällungen mit 52 markant tiefer als in den Vorjahren (2019: 124, 2018: 83, 2017: 73). Ã?ber 100 Bäume gepflanztIm Jahr 2020 habe Grün Schaffhausen in den städtischen Grünanlagen insgesamt 102 neue Bäume gepflanzt.

Die neuen Bäume verteilen sich auf rund 50 Grünanlagen. Die grösste Zahl findet sich an der Rheinuferstrasse.

Im Rahmen der Umgestaltungsmassnahmen wurden dort in den letzten Jahren beidseits der Strasse 15 Bäume gefällt, nun konnten 24 junge Platanen gepflanzt werden. Insgesamt entsteht somit eine positive Bilanz von fast doppelt so vielen Neupflanzungen im Vergleich zu den Fällungen.

Klimaveränderung als HerausforderungDie Klimaveränderungen und die damit vermehrt vorkommenden Trockenzeiten stellen für die Bäume im öffentlichen Raum eine sehr grosse Herausforderung dar. Den Bäumen könne im engen Stadtraum meist nur ein begrenzter Wurzelraum geboten werden.

Dieser Wurzelraum sei häufig schlecht mit Wasser versorgt, da die Rabatten oft mit Einfassungen vor dem Befahren und gegen den Eintritt von salzbelastetem Wasser geschützt sind. Dies bedeutet, dass den Bäumen meist zu wenig Wasser zur Verfügung steht.

Das führt zu reduziertem Wachstum, zu einer reduzierten Transpiration und in manchen Fällen auch zum Absterben von Bäumen. Dadurch können die Bäume gerade im bebauten Raum ihre Leistung nicht voll entwickeln.

Um diese negativen Auswirkungen entgegenzuwirken habe Grün Schaffhausen bei der Rheinuferstrasse erstmals Einrichtungen installiert, um die Bäume automatisch mit Wasser zu versorgen. Mit der integrierten Wasserversorgung sollen die Bäume ausreichend Wasser zur Verfügung haben, um wachsen zu können.

Ein Teil dieses Wassers werde durch die Bäume transpiriert und führt so zu Kühleffekten, die auf den grossen Asphaltflächen entlang des Rheinufers sehr willkommen sind. .

Suche nach Stichworten:

Schaffhausen Baumbestand städtischen Grünanlagen