Logo shnews.ch

Regional

Die Geschichte des Munots erhalten und vermitteln

2021-05-28 16:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Schaffhausen

Die Sanierungsarbeiten an der westlichen Flankenmauer und die Restaurierung der sogenannten «Undurft» beim Munot sind abgeschlossen, wie die Stadt Schaffhausen schreibt.

Die Arbeiten wurden in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege und dem Munotverein ausgeführt. Im Zuge der Restaurierung wurde der Undurft-Turm auch archäologisch erforscht.

Der neu renovierte Teil des Munots werde künftig für Besuchende zugänglich sein. Mit einem neuen Vermittlungskonzept werde die Geschichte des Munots den Besuchenden nähergebracht.

Die westliche Flankenmauer beim Munot wies schwerwiegende Schäden an der Mauer und im Bereich der Mauerabdeckung auf. Zudem sorgte der starke Bewuchs mit Efeu und Büschen zunehmend für Schäden durch eindringendes Wurzelwerk.

Die Mauer musste deshalb saniert werden. Ziel war es, die Arbeiten so auszuführen, dass die Mauer möglichst originalgetreu erhalten bleibt.

Es wurden deshalb altbewährte Bindemittel verwendet. Diese lassen sich nur bei Plustemperaturen verarbeiten, weshalb die Baustelle während der Wintermonate ruhen musste.

Bei der Sanierung wurde auch darauf geachtet, dass ursprüngliche Holzreste und kleinere Löcher, die Unterschlupf für Vögel und Kleintiere bieten, in der Mauer belassen werden. Restaurierung der sogenannten «Undurft» Im Zuge der Restaurierung der westlichen Flankenmauer am Munot wurde auch der Undurft-Turm restauriert und archäologisch erforscht.

Mit den Sanierungsarbeiten an diesem letzten erhaltenen Schalenturm an der westlichen Flankenmauer konnte ein Teil des ehemaligen Zwingers wieder zugänglich gemacht werden. Der Turm war vollständig mit Bauschutt und Erde gefüllt.

Aus statischen Gründen und um weitere Schäden zu verhindern, wurde das Material schichtweise abgetragen. Die Arbeiten wurden von der Kantonsarchäologie begleitet und förderten unter anderem eine Treppenanlage aus Sandstein zu Tage, welche den ursprünglichen Zugang vom Zwingerbereich in den Turmfuss bildete.

Dieser neu restaurierte Teil des Munots sei künftig für die Öffentlichkeit zugänglich.  Neue InformationstafelnFür den Bereich der Flankenmauer und die Undurft seien neue Informationstafeln und einzelne Stereobetrachter mit virtuellen Rekonstruktionen installiert worden.

Sie bilden die erste Umsetzungsetappe eines neu konzipierten Vermittlungskonzepts für den Munot. Ziel sei es, die Geschichte des Munots der Öffentlichkeit einfacher zugänglich zu machen.

Doktor Katrin Bernath, BaureferentinTelefon: +41 52 632 52 13E-Mail: katrin.bernath(at)stsh.ch .

Suche nach Stichworten:

Schaffhausen Munots vermitteln