Logo shnews.ch

Regional

Planungsbericht und Planungsgrundsätze für die Spitalplanung 2023

Planungsbericht und Planungsgrundsätze für die Spitalplanung 2023
Planungsbericht und Planungsgrundsätze für die Spitalplanung 2023 (Bild: Kanton Schaffhausen)

2021-06-10 15:55:36
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Der Regierungsrat hat einen Planungsbericht für die Schaffhauser Spitalplanung mit den Bedarfsprognosen bis 2030 und dazugehörige Planungsgrundsätze erstellt, wie der Kanton Schaffhausen ausführt.

Dies stellt die Grundlage für die Erstellung der Spitalliste 2023 dar. Die Regierung unterbreitet dem Kantonsrat eine entsprechende Vorlage zur Genehmigung des Planungsberichtes.

  Ziel der Spitalplanung sei es, eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige stationäre Grundversorgung für die Schaffhauser Bevölkerung sicherzustellen. Der Planungsbericht prognostiziert den zukünftigen Bedarf an stationären Spitalleistungen.

In Ergänzung dazu bilden die Planungsgrundsätze die strategischen Leitplanken für die Spitalplanung 2023.   Die aktuelle Schaffhauser Spitalliste stammt von 2013. Sie basiert auf dem Planungsbericht 2012 / 2020. Die meisten Kantone seien daran, eine Neuauflage ihrer Spitalplanung und Spitallisten zu erarbeiten. Der Planungsbericht bildet die Grundlage für die Spitalliste, auf welcher die Leistungsaufträge der Spitäler aufgeführt sind.

Die Spitalliste solle die notwendige stationäre Versorgung in den Akutspitälern, in der Psychiatrie und in der Rehabilitation sicherstellen. Der Kanton habe bei der Auswahl der Listenspitäler die bundesrechtlichen Kriterien für die Spitalplanung zu berücksichtigen und seine Planung mit den anderen Kantonen zu koordinieren.

Bei der Auswahl der Spitäler für die Aufnahme auf die Spitalliste verfügt er jedoch über einen Ermessensspielraum.   Der Planungsbericht prognostiziert den stationären Versorgungsbedarf für die Bevölkerung des Kantons Schaffhausen bis ins Jahr 2030, ausgehend vom Ist-Zustand im Jahr 2019. Ziel ist, die notwendige medizinische Versorgung bis 2030 möglichst bedarfsgerecht vorauszuplanen, so dass weder eine Über- noch eine Unterversorgung entsteht.

Die Planungsgrundsätze bilden ergänzend zum Planungsbericht die strategischen Leitplanken für eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige stationäre Grundversorgung für die Schaffhauser Bevölkerung. Die Spitäler des Kantons Schaffhausen werden die Grundversorgung für die Region zum grössten Teil selber anbieten können.

Disziplinen, die eine hohe Spezialisierung verlangen, werden durch ausserkantonale Zentrumsspitäler abgedeckt. Durch Kooperationen könne die wohnortnahe ambulante Versorgung im Kanton auch für komplexere Fälle gewährleistet werden.

In seiner Eignerstrategie für die Spitäler Schaffhausen bekennt sich der Kanton Schaffhausen zum Spitalstandort Schaffhausen mit den Spitälern Schaffhausen als Garant für die langfristige Verfügbarkeit qualitativ hochstehender Gesundheitsleistungen für die ganze Bevölkerung.   Die Ausschreibung und die Vergabe der Leistungsaufträge werde in eine neue Spitalliste münden.

Ziel sei die Inkraftsetzung der neuen Spitalliste am 1. Januar 2023..

Suche nach Stichworten: